Skip to content
Original Züri Tirggel

IM BRAUCHTUM VERANKERT.

Gut gehütet liegt das alte Tirggel-Rezept im Tresor der Stiftung St. Jakob. Das Zürcher Traditionsgebäck wird nach einer jahrhundertealten Rezeptur in feinster Handarbeit vom Tirggel-Meister und von seinen Mitarbeitenden hergestellt. 2000 Kilogramm Honig fliessen jährlich in den Tirggel-Teig. Das genaue Rezept und die Herstellung des Teigs kennt der Meister bestens, denn beim Original Züri Tirggel kommt es auf die Feinheiten an. Mit Herz und Leidenschaft produzieren die Mitarbeitenden auf alten Modeln verschiedenste historische Motive.

AUF DAS GESPÜR KOMMT ES AN.

Das Zürcher Traditionsgebäck wird nach einer jahrhundertealten Rezeptur vom Tirggel-Meister hergestellt. Von Hand wird der Teig auf die Motive aus Holz, Wachs und Kunststoff gedrückt und bei grosser Hitze kurz gebacken. Eine Kunst, die gelernt sein will. Mehr als ein halbes Jahrtausend hat sich weder seine ursprüngliche Form noch der Teig wesentlich verändert.

tirggel_auf_das_gespuehr
tirggel_heimat_des_tirggels

HEIMAT DES TIRGGELS.

Leider sind keine schriftlichen Dokumente vorhanden, wie die Bildgebäcke seinerzeit entstanden sind. Die Modelstecher unterliessen es, ihre Werke zu zeichnen, da die meisten nicht schreiben konnten. Doch viele Besitzerfamilien zeichneten ihre Model mit einem Brandzeichen oder liessen ihr Allianzwappen einschnitzen. Heute bleibt die Kunst und das Kulturerbe durch die Stiftung St. Jakob in der ursprünglichen Heimatstadt des Tirggelgebäcks erhalten.

PARADE DER ORIGINALE.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HERSTELLUNG.

Der Tirggel-Bäcker darf die Herstellung ruhig verraten – denn aufs «Gschpüri» kommt es an. Am Vortag wird eine Honig-Lösung zubereitet, die auskühlen muss. Diese Lösung wird mit Weizenmehl zu einem festen Teig vermengt. Zum Ausrollen darf die Maschine benutzt werden, die das schnell und exakt erledigt. Ein Model wird mit einer Bürste eingeölt. Der dünne Tirggelteig wird auf den Model gelegt und mit der Walze in das Motiv gepresst.

Es reicht nicht aus, nur mit der Walze zu arbeiten,
zu verschieden sind die Feinheiten und Tiefen der Model. Mit den Fingern werden diese Stellen nachgedrückt und übernehmen den entscheidenden Teil zur Perfektion, um das Motiv zum vollen Ausdruck zu bringen. Der Teig wird nun vom Model gelöst und auf Bleche abgelegt.

Der Tirggel-Bäcker arbeitet mit einem sehr heissen Ofen. Bei über 400 °C wird auf der Oberseite eine gleichmässige Bräunung erzielt, während die Unterseite charakteristisch hell bleibt. Nach nur 90 Sekunden ist der Tirggel gebacken, wird vom heissen Blech genommen und soweit notwendig auf das endgültige Format geschnitten, um dann in Ruhe auskühlen zu können. Der Duft des Honiggebäcks breitet sich weit über die Backstube aus.

UND NUN WÜNSCHEN WIR DEM ORIGINAL ZÜRI TIRGGEL, DASS ER ÜBERALL ZUR HERZENS- UND GAUMENFREUDE WERDE.

MOTIVIERT.

Ob traditionelle Motive oder ein Original Züri Tirggel mit Ihrem eigenen Logo.
Wir machen alles möglich.

Telefon 044 295 93 40

Urs Jäckle

Urs Jäckle

Abteilungsleiter Tirggel

EINFACH GENIESSEN.

In unserer Broschüre finden Sie weitere Infos

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden über die entscheidenden Ereignisse bei der Stiftung St. Jakob.

wir bauen für sie um!

Gerade überarbeiten wir unseren Webshop, um diesen noch attraktiver
und kundenfreundlicher zu gestalten. Schauen Sie bald wieder vorbei oder
besuchen Sie eine unserer Filialen.

Telefonisch erreichen Sie uns unter 044 295 93 40.
Wir sind von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.30 für Sie da.
Bestellungen per E-Mail: kundendienst@st-jakob.ch

Sie müssen nicht auf ihren Apéro verzichten: Folgen Sie einfach diesem Link.